Hybrides Arbeiten – ein Arbeitsmodell für die Zukunft

Hybrides Arbeiten ist eine Mischform, bei der Aufgaben nicht nur im Büro, sondern auch im Home Office und an anderen Orten erledigt werden können.

Die fortschreitende Digitalisierung bringt immer mehr neue Trends und Modelle in der Arbeitswelt hervor. Hybrides Arbeiten ist ein Trend, der aktuell zunehmend an Bedeutung gewinnt, nicht zuletzt auch wegen der Pandemie, welche zu einer breiteren Akzeptanz des Home Offices geführt hat. Die Menschen müssen nicht ständig im Büro arbeiten und können viele Tätigkeiten auch von zu Hause, im Home Office, ausführen. Hybrides Arbeiten ist eine Mischung aus Arbeit im Büro, im Home Office und Desk Sharing Modellen wie dem Arbeiten bei Third Place Anbietern in Form von Coworking. Es gibt verschiedene Modelle, zwischen denen Unternehmen wählen können. Als Arbeitgeber können Sie die Regeln für die Mitarbeiter verbindlich festlegen, aber auch die Mitarbeiter in die Gestaltung des Arbeitsmodells mit einbeziehen. Möchten Sie hybrides Arbeiten in Ihrem Unternehmen einführen und Büros nicht ständig nutzen, ist Design Offices Ihnen, beispielsweise mit unseren Coworking Spaces, gerne behilflich. Mehr über das Hybride Arbeiten und unser Angebot erfahren Sie hier. 

 

Coworking-Space-out-of-homeoffice

 

Was ist hybrides Arbeiten?

Hybrides Arbeiten ist eine Mischform, bei der Aufgaben nicht nur im Büro, sondern auch im Home Office und an anderen Orten erledigt werden können. Dieses Arbeitsmodell wird von der Digitalisierung unterstützt, die es ermöglicht, über das Internet auf verschiedene Tools und Daten zuzugreifen. Die Mitarbeiter können nach Bedarf, aber auch nach ihren persönlichen Vorlieben im Büro oder im Home Office arbeiten. Die Arbeit kann auch unterwegs und an verschiedenen Orten erfolgen. Hybrides Arbeiten kann nicht nur ortsunabhängig, sondern auch zeitlich flexibel stattfinden. Mitarbeiter sind nicht mehr an starre Arbeitszeiten im Unternehmen gebunden, da sie auch in den Abendstunden oder am Wochenende arbeiten können. Das Büro wird nicht immer für die direkten Arbeitsaufgaben, sondern vorrangig für den Austausch zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten genutzt. Für diesen Zweck können Sie bei Design Offices Büros zu flexiblen Konditionen mieten.

Verschiedene Modelle für hybrides Arbeiten 

Unternehmer können selbst entscheiden, wie sie hybrides Arbeiten für ihre Mitarbeiter gestalten möchten. Es gibt verschiedene Arbeitsmodelle, die abhängig von der Art des Unternehmens und den Anforderungen an die Projekte gewählt werden können. Die Modelle werden durch die Dimensionen Arbeitsort und Arbeitszeit bestimmt. Entscheidend für das jeweilige Modell ist der Arbeitsort:

  • Office first mit dem Büro als bevorzugten Arbeitsplatz. Nur in Ausnahmefällen wird im Home Office gearbeitet. Die Arbeit im Büro kann mit festen, teils flexiblen oder völlig flexiblen Zeiten erfolgen.

 

  • Teil-flexibles Arbeitsmodell, bei dem die Mitarbeiter die meiste Zeit im Büro arbeiten, aber an wenigen Tagen im Monat außerhalb des Büros ihre Aufgaben erledigen können.

 

  • Voll-flexibles Modell, bei dem die Angestellten komplett selbst entscheiden können, ob sie im Büro oder im Home Office arbeiten möchten. Täglich können die Mitarbeiter frei entscheiden, wo sie arbeiten und ob sie feste, teil-flexible oder voll-flexible Arbeitszeiten bevorzugen. Unsere Coworking Spaces, die Sie mit einem Day Pass für 19, - € pro Tag buchen können, eignen sich hervorragend für spontane Arbeitstage außerhalb des Büros oder im Home Office. 

 

  • Statisch-hybrides Modell, bei dem die Mitarbeiter sich entweder für Büro, Third Place oder Home Office entscheiden. Die Arbeitszeiten können starr, teil-flexibel oder voll-flexibel sein.

  • Remote first mit dem Home Office als bevorzugten Arbeitsplatz, während die Mitarbeiter nur in Ausnahmefällen im Büro anwesend sind. Dieses Modell ist ebenfalls mit starren, teil-flexiblen oder voll-flexiblen Arbeitszeiten kombinierbar.

Ist Hotel eine gute Alternative zum Homeoffice

Gestaltung der Arbeitszeiten beim hybriden Arbeiten 

Die verschiedenen Modelle für hybrides Arbeiten können mit unterschiedlichen  Gestaltungsmöglichkeiten für die Arbeitszeit ergänzt werden:

 

  • Feste Arbeitszeit mit festen Vorgaben, zu welcher Tageszeit und über wie viele Stunden am Tag gearbeitet wird.

  • Teil-flexible Arbeitszeit mit der Möglichkeit für die Mitarbeiter, die Arbeitszeit flexibel zu gestalten, beispielsweise über Gleitzeit.

  • Voll-flexible Arbeitszeit, bei der es nicht relevant für das Unternehmen ist, wann und wie lange die Mitarbeiter arbeiten, sofern die vertraglich festgelegte Wochen- oder Monatsstundenzahl eingehalten wird. 

 

Auswirkungen der verschiedenen Formen der Flexibilität auf Unternehmen und Mitarbeiter

Die Modelle für hybrides Arbeiten in Bezug auf Arbeitsort und Arbeitszeit haben unterschiedliche Auswirkungen auf Unternehmen und Mitarbeiter. Es gibt kein ideales Konzept, das für jedes Unternehmen passt, welches hybrides Arbeiten einführen will. Das Geschäftsmodell, die überwiegende Art der Tätigkeiten und die Verteilung der Standorte sind entscheidend für die Frage, welches Modell geeignet ist. 

 Die Vorteile für die Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und sozialem Leben sind umso größer, je flexibler ein Modell bezogen auf Arbeitsort und Arbeitszeit ist. Mitarbeiter haben mehr Zeit zur Verfügung, wenn ihnen Pendelzeiten erspart bleiben.

Für Unternehmen wiederum ergeben sich umso weniger Einsparmöglichkeiten bei der Flächenreduktion und bei der Miete von Büroräumen, je weniger flexibel hybrides Arbeiten mit der Arbeitszeit und der Anwesenheit im Büro gestaltet wird.

Hybrides Arbeiten kann nachteilig für die Mitarbeiter sein, wenn sie entscheiden müssen, ob sie entweder im Büro oder im Home Office arbeiten wollen. Sind die Mitarbeiter nicht oder nur selten im Unternehmen präsent, kann die Sorge aufkommen, dass sie nicht bei Beförderungen berücksichtigt werden. Die mangelnde Präsenz im Unternehmen kann sich negativ auf die Unternehmenskultur auswirken.

Der Koordinationsaufwand wird für Unternehmen umso höher, je flexibler hybrides Arbeiten bezüglich des Arbeitsortes gestaltet wird. Die Kosten hingegen können sinken, da flexibel mietbare Büros in der Regel günstiger sind als dauerhaft angemietete Büroflächen. Sind Unternehmen hinsichtlich der Arbeitsorte flexibel, wird es einfacher, neue Mitarbeiter und Talente aus anderen Städten, Bundesländern oder gar Staaten für sich zu gewinnen. 

 

Hybrides Arbeiten und sein Ursprung

Genaue Angaben, seit wann es hybrides Arbeiten gibt, sind kaum möglich. Schon lange vor dem Beginn der Corona-Pandemie gab es die ersten Varianten für hybrides Arbeiten. Verschiedene Unternehmen richteten bereits Telearbeitsplätze für einzelne Mitarbeiter ein und ermöglichten ihnen flexible Arbeitsmodelle. Diese wurden vorrangig für diejenigen eingeführt, die aus familiären Gründen nicht ständig im Büro präsent sein konnten. Die Corona-Pandemie hat jedoch hybrides Arbeiten und die Bedeutung von flexiblen Arbeitsmodellen stärker in den Fokus gerückt. Um Infektionen zu vermeiden, schickten Unternehmen, die es ermöglichen konnten, einen Großteil ihrer Mitarbeiter ins Home Office. Für die Unternehmen, aber auch für deren Mitarbeiter war dies zunächst eine Herausforderung. Trotz der Lockerungen arbeiten in vielen Unternehmen Mitarbeiter weiterhin im Home Office. Die Corona-Krise hat zu Veränderungen in der Arbeitswelt geführt und hybrides Arbeiten vorangetrieben.

 

Hybrides Arbeiten und die Vorteile

 Hybrides Arbeiten kann zahlreiche Vorteile für Mitarbeiter und Unternehmen haben:

  •  Mitarbeiter sind teilweise motivierter, wenn sie sich nicht an starre Zeiten im Büro halten müssen.

  • Die Arbeitnehmer können Büro und Familie besser miteinander in Einklang bringen.

  • Mitarbeiter werden produktiver, wenn sie nicht ständig zwischen Wohnung und Arbeitsstelle pendeln müssen und dadurch Zeit sparen.

  • Hybrides Arbeiten bringt für die Angestellten eine bessere Work-Life-Balance, wenn sie flexibler arbeiten können.

  • Unternehmen können mitunter schneller an Mitarbeitern gewinnen, wenn sie hybrides Arbeiten anbieten.

  • Mitarbeiter können sich besser mit dem Unternehmen identifizieren, wenn ihnen mehr Flexibilität ermöglicht wird.

  • Die Mitarbeiterbindung an das Unternehmen wird gesteigert.

  • Angestellte können aufgrund flexiblerer Arbeitszeiten mitunter bessere Kundenkontakte pflegen, auch außerhalb der regulären Arbeitszeit.

  • Unternehmen können Kosten sparen, wenn die Mitarbeiter nur an wenigen Tagen vor Ort im Büro sind.

  • Unternehmen leisten einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz, da die Schadstoffemission geringer ist, wenn die Arbeitnehmer weniger pendeln müssen

 

Nachteile des hybriden Arbeitens

 Hybrides Arbeiten kann für Unternehmen und Mitarbeiter auch Nachteile haben, die wie folgt aussehen könnten: 

 

  • Unternehmen müssen investieren, um den Arbeitnehmern das Home Office einzurichten. Schließlich müssen diese für Monitore und andere Arbeitsutensilien aufkommen. 

  • Der Austausch im Team fehlt bei unzureichender Koordination, was zu Fehlern bei der Arbeit und einer mangelnden Kommunikation führen kann.

  • Soziale Kontakte der Mitarbeiter können eingeschränkt werden.

  • Nicht alle Angestellten wollen im Home Office arbeiten.

  • Es kommt zu einem höheren Koordinationsaufwand für Führungskräfte, da sie die Mitarbeiter an verschiedenen Orten und zu verschiedenen Zeiten erreichen müssen.

 

Für wen sich hybrides Arbeiten eignet

Hybrides Arbeiten ist für Arbeitnehmer geeignet, die Beruf und Familie besser in Einklang bringen wollen. Mitarbeiter, die Kinder betreuen oder einen Angehörigen pflegen müssen, können ihre Arbeitszeit flexibler gestalten und müssen nicht ständig im Büro anwesend sein. Hybrides Arbeiten eignet sich für Unternehmen, in denen es nicht in erster Linie darauf ankommt, innerhalb einer bestimmten Zeit eine hohe Leistung zu erbringen. Es eignet sich für lösungsorientierte, kreative Unternehmen, beispielsweise Architekturbüros oder Marketingfirmen. Hybrides Arbeiten kann jedoch auch in Steuerberater-Kanzleien oder bei verschiedenen Dienstleistern genutzt werden. Ist Kundennähe wichtig und kommt es auch darauf an, außerhalb der regulären Arbeitszeiten als Ansprechpartner für die Kunden verfügbar zu sein, kann hybrides Arbeiten die optimale Lösung sein.

 

Hybrides Arbeiten im Unternehmen umsetzen

Mit uns gemeinsam können Sie hybrides Arbeiten in Ihrem Unternehmen umsetzen. Wir sind an mehr als 40 Standorten deutschlandweit vertreten und bieten Ihnen mietbare moderne Office Spaces sowie auch Coworking Flächen. Unsere Kunden sind Start-ups, mittelständische Unternehmen, aber auch Großkonzerne. Sie können nach Bedarf auch Konferenzräume und Meetingräume buchen. Dank der kurzen Vertragslaufzeiten sind die Räumlichkeiten flexibel kündbar. Bereits ab 99, -  € monatlich ist die Miete von festen Büros möglich, während Sie Coworking Spaces für einzelne Mitarbeiter schon für  19, - € pro Tag reservieren können.  

Möchten Sie Ihr Unternehmen vergrößern oder verkleinern, finden wir schnell neue Räumlichkeiten für Sie am gewünschten Standort. Wir stellen Ihnen auf Wunsch auch Arbeitsutensilien wie Drucker, Flipcharts, höhenverstellbare Schreibtische und ergonomische Bestuhlung zur Verfügung. Auch Verpflegung können Sie bei uns zusätzlich hinzubuchen. 

Download Presse Work Loft 1 © Design Offices

Unser Fazit zum Hybriden Arbeiten

Hybrides Arbeiten ist eine moderne Arbeitsform, die Arbeit im Büro und im Home Office kombiniert. Unternehmen können unterschiedliche Modelle bezüglich der räumlichen und zeitlichen Gestaltung der Arbeit wählen. Für die Mitarbeiter muss das Home Office eingerichtet werden. Dauerhaft können Unternehmen Kosten sparen, wenn nur an wenigen Tagen in der Woche oder im Monat im Büro gearbeitet wird. Wir stellen Ihnen die entsprechenden Räumlichkeiten für hybrides Arbeiten an vielen Standorten in Deutschland zu günstigen Konditionen zur Verfügung.

Teilen Sie diesen Artikel!

Weitere Artikel

Ideen für die Weihnachtsfeier in der Firma - Firmen Weihnachtsfeier richtig gestalten

09.11.2022

Jährlich werden sie gesucht - perfekte Ideen für die Weihnachtsfeier in der Firma. Hier erhalten Sie 12 Möglichkeiten, um die Weihnachtsfeier in der Firma für alle attraktiv zu gestalten, ohne auf veraltete Maßnahmen zurückzugreifen.

Office Space bei Design Offices Berlin Am Zirkus

Desk Sharing - Definition & Erklärung

08.11.2022

Das Konzept des Desk Sharing hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur die Effizienz, sondern auch die Flexibilität und Kollegialität im Unternehmen zu steigern.

Was ist Co-Creation?

04.11.2022

Kunden wissen bekanntlich am besten, welche Anforderungen sie an Produkte und Dienstleistungen haben. Im Verlauf ihrer Customer Journey sammeln sie wertvolle Erfahrungen, die für Unternehmen in der Entwicklung sehr hilfreich sein können. Durch Co-Creation profitieren Unternehmen vom Wissen der Kunden. Doch wie funktioniert das?